Mittwoch, 31. März 2010

Close All Window

Wenn ich Abends den Rechner schlafen lege, wäre es manchmal hilfreich alle geöffneten Programme auf einmal zu schließen. Unter Windows Vista oder Windows Seven sucht man danach vergebens.

Durch Zufall bin ich auf ein kleines Tool gestoßen, was genau das macht. CloseAll findet ihr auf der Seite von "ntwind software" und wird als Freeware angeboten. Nach dem Download kann die Zip-Datei an einen beliebigen Ort entpackt werden.


Danach habe ich das kleine rote Kreuz an meine Taskleiste angeheftet



und kann nun alle offenen Programme mit einem Klick schließen. Die üblichen Warnmeldungen "Sollen ihre Änderungen in Word Datei xy gespeichert werden?", blieben erhalten und man kann ganz in Ruhe seine Daten speichern.

Weitere Informationen, Screenshots und der Downloadlink findet ihr hier. :-)

Montag, 29. März 2010

Und wenn man denkt...

...schlimmer geht es nicht mehr, kommt von irgendwo die EU daher (Frei nach Volker Pispers) und zwar in Person der schwedischen EU-Kommissarin für Innenpolitik Cecilia Malmström.

Aus den heutigen Nachrichten war zu hören, dass Frau Malmström vorschlug, eine EU weite Sperr-Infrastruktur für das Internet aufzubauen, um Kinderpornographie zu bekämpfen. Sie möchte damit Webseiten sperren, die den Missbrauch von Kindern darstellen.

Oh nein, nicht schon wieder und täglich grüßt das Murmeltier, das hatten wir doch schon einmal in Deutschland. Wir erinnern uns, Frau von der Leyen hat das genau das Thema vor der Bundestagswahl, zum Wahlkampfthema gemacht. Es gab riesen Proteste, Demonstrationen und eine Petition mit über 134.000 Unterzeichnern gegen das Zugangserschwernisgesetz.

Mittlerweile sind ja alle großen Parteien in Deutschland davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg, der falsche ist und nun kommt der Mist aus Schweden, nur dass es diesmal die ganze EU betreffen soll.

Liebe EU, überlegt euch gut was ihr da damit anfangt. Es hilft keinem missbrauchten Kind, Webseiten mit entsprechendem Inhalt zu sperren. Missbrauch passiert im realen Leben und ich kenne keinen der unbewusst je auf solche Seite getroffen ist. Natürlich gibt es Seiten a la Yourporn oder so, doch das ist kein pädophiles Material, höchstens geschmackloser und gestellter Müll.

Die Leute, also Pädophile, tauschen ihr Material auf einem Parkplatz an der Autobahn oder in geschlossenen IRC-Chats. Die findet man aber nicht, wenn man mit Google und Co sucht, dazu muss man schon ziemlich genau wissen, wie man danach sucht bzw. werden diese Seiten im Kreis "der Erlauchten" weitergegeben.

Diese Stoppschilder, die diese Seiten verdecken sollen, bewirken doch überhaupt nichts. Eher im Gegenteil. Betreiber solcher Seiten können so prima überprüfen, ob sie schon gesperrt sind und basteln sich eine neue Webseite oder wechseln einfach den Server und was viel schlimmer ist, das Material bleibt im Netz, denn es wird ja nicht gelöscht, sondern nur verdeckt. Vom ändern des DNS-Server, zwecks Umgehung des Ganzen, möchte ich gar nicht reden.

Und im Gegensatz zu vielen Politikern und Polizeipräsidenten, die der Meinung sind, das viele Server in Ländern stehen, die eine Verfolgung nicht möglich machen, ist das nicht wahr. Die Server stehen in den USA, Deutschland, Niederlande und andere Europäische Ländern. In all diesen Ländern steht Kinderpornographie unter Strafverfolgung und ist schlicht verboten.

Und wie Beispiele von AK Zensur und Carechild zeigen, ist eine Löschung natürlich möglich. Dazu bedarf es keiner internationalen Zusammenarbeit von Strafverfolgungsbehörden, sondern eine freundliche E-Mail an den Webhoster, das auf seinem Server böses Material liegt. Der Hoster prüft das und löscht es meistens innerhalb von 12 Stunden.

Was hier jetzt mit dem Vorschlag von Frau Malmström los geht, ist die Fortsetzung des Versuches zum Aufbau einer Internetzensur.

Weiterführende Links und Meinungen zum Thema:

Ak Zensur

Netzpolitik.org


Spiegelfechter

Scusiblog


Spreeblick

Odem.Blog ein Gastbeitrag von Lutz Donnerhacke (Mai 2009)


Mogis e.V.

Sonntag, 28. März 2010

Fundstück der Woche

Der iPhone-Killer schlechthin:



:-D

Samstag, 27. März 2010

I Still Haven't Found What Im Looking for

Sicher kennt "fast" jeder den o.a. Titel der irischen Rockband U2. Der Titel vom Album Joshua Tree stieg 1987 in den USA auf Platz 1 der Single-Charts. Das Album erreichte in Großbritannien, Deutschland und USA ebenfalls Platz 1. 



Der Song ist wirklich klasse und wurde auch schon öfter von anderen Künstlern neu interpretiert. Eine Version die mir ganz besonders gut gefällt, kommt mit Groove und einer tollen weiblichen Stimme daher, The Chimes. Die Band mit der Sängerin Pauline Henry kommen aus Edinburgh und haben mit ihrem Debütalbum 1990 unter anderem auch diesen Song einen souligen Touch gegeben und der gefällt:



Viel Spaß beim hören und die Lautsprecher aufdrehen, dann grooved es so richtig durchs Wohnzimmer. ;-) 

Donnerstag, 25. März 2010

Input Director

Wer zu Haus mehrere Rechner (PC, Laptop, Netbook) in Benutzung hat, steht oft vor dem Problem vor lauter Tastaturen und Mäuse kein Platz mehr auf dem Schreibtisch zu haben.

Natürlich kann man das auch mit einem KVM-Switch lösen, die es für fast jeden Ensatzbereich gibt. Bis vor kurzem hatte ich selbst einen Switch dieser Art hier in Gebrauch und war auch zufrieden. Doch gute Switches kosten schnell mal 100 Euro, denn nicht immer taugen die günstigen auch etwas.

Statt dessen kann man das mit Input Director lösen. Das Tool installiert man auf allen Rechnern die man so hat. Ein Rechner fungiert dabei als Host-Computer (Master)  und die anderen Rechner als Slave. In der Taskleiste sieht man ein kleines Symbol. Rot=Master und Grün=Slave


Nun kann man entweder mit Shortcuts, die man selber festlegen kann, zwischen den Rechnern hin und her wandern oder man schubst die Maus "durch" die Monitore, was auch hervorragend klappt. Voraussetzung das Input Director überhaupt arbeiten kann, ist ein Netzwerk über die die Rechner verbunden sind.

Zum täglichen arbeiten und hin und her switchen ist Input Director eine große Erleichterung und der Platz auf dem Schreibtisch wird wird größer. ;-) Ein Manko sofern man davon sprechen kann, der Master-PC muss in Betrieb sein und um z.B. ins Bios bei einem Slave-PC zu kommen, benötigt man wieder eine Tastatur die direkt am Rechner angeschlossen ist, aber wie oft kommt das vor.

Download, weitere Infos (Englisch) und Screenshots gibt es hier. Eine kleine Einführung auf Deutsch kann man bei Wikipedia lesen. Viel Spaß beim probieren. :-)

Montag, 22. März 2010

App

Wer viel Radio hört oder Fernsehen schaut, kommt an Werbung für alle möglichen Produkte nicht vorbei und muss das ertragen oder zappt zu einem anderen Sender.

Eine Zeit lang nervte mich diese Media Markt Werbung mit diesem Berliner Comedian. Bei mir führte das dazu, das ich in diesem Laden keine müde Mark lasse und auch bisher noch nicht ausgegeben habe, niemals, never ever. *g*

Die nächste Werbung, die mir zur Zeit tierisch auf den Senkel geht, ist die Radiowerbung von Seitenbacher mit dem Karle und seiner Verdauung. *Boah*, wenn man die am Tag zehn mal gehört hat, kann man sich den Gang zur Toilette sparen. *g*

Doch am schlimmsten ist im Augenblick diese penetrante Werbung für Apps. Seit Monaten hört man im Fernsehen nur ein App für dies, ein App für das. Jetzt muss man diesen Mist auch noch im Radio ertragen. *Hilfe* Offenbar gibt es zur Zeit fast nichts wichtigeres. Ich wünsche mir Adblock für das Fernsehen und Radio. ;-)

So, das musste ich mal loswerden...

Sonntag, 21. März 2010

Gute Nacht!

Pink Floyd - Sorrow "Live" von der Pulse Tour aus dem Earls Court in London:



Viel Spaß beim hören und gute Nacht. ;-)

Samstag, 20. März 2010

USB-Stick

Heute habe ich mit der Post ein "kleines" Werbegeschenk erhalten, einen USB Flash Speicher. Das ist ja an sich nichts besonderes mehr in der heutigen Zeit. Doch ich finde diesen Winzling faszinierend:

Transcend USB Flash I
[Großes Foto]

Gerade mal 3 cm lang und 2,4 mm dünn und 4 GB an Daten kann man darauf speichern. Als ich meinen ersten PC zu Haus hatte (Ende 2001), gab es noch Disketten, da bekam man gerade mal 1,44 MB drauf oder anders ausgedrückt, ich bräuchte ca. 2.777 Disketten, um die gleiche Menge an Daten zu speichern, wie auf den Winzling passt.

Ich weiß für die meisten Computer-Freaks klingt das bestimmt seltsam, doch ich als normaler Anwender, der so ins Computerzeitalter herein gerutscht ist, ist das ein Wunder der Technik. ;-)

Mittwoch, 17. März 2010

Herzlichen Glückwunsch

Lange pfiffen es die Spatzen von den Dächern und jetzt wurde es Realität. Meine Lieblingsband, die Band Genesis wurde in die Hall of Fame aufgenommen. Jungs das habt ihr euch wirklich verdient. Meinen Glückwunsch an alle, die dazu beigetragen haben. :-)

Am 15.März fand die Zeremonie in New York im Waldorf Astoria statt. Phil Collins, Mike Rutherford, Tony Banks und Steve Hacket sind nach New York gekommen, um der Zeremonie beizuwohnen. Leider war Peter Gabriel nicht dabei, der seine Tour Scratch My Back vorbereitet.

Zur Feier des Tages ein älterer Song vom Album Selling England by the Pound, Cinema Show. Live vom Jahr 1974 aus Montreal:



Viel Spaß beim hören :-)
 



Montag, 15. März 2010

Liebe SPD

Woran merkt man das Wahlen in Deutschland, speziell in NRW, stattfinden? Genau, die Parteien holen zur großen Märchenstunde aus und erzählen uns ganz tolle Sachen.

Im Besonderen legt die SPD gerade mal wieder ein Zahn zu und erzählt uns von mehr Arbeitslosengeld, Abschaffung der Hartz-IV-Vermögensprüfung und höheren Mindestlohn. So wie im Spiegel nachzulesen ist, möchte Parteichef Sigmar Gabriel damit verprellte Wähler zurückgewinnen.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich mich vor lauter Lachen nicht mehr halten. Leider ist es traurig und liebe SPD ihr wart es, die uns verraten habt. Vielleicht schaut bzw. hört euch einmal die Worte von Volker Pispers an, der euren Mist auf den Punkt bringt. Allerdings habe ich meine Zweifel, das es hilft.

 

Donnerstag, 11. März 2010

Opera 10.50, glasig

Opera 10.50 ist fertig, jedenfalls für Windows. Für Mac und Linux gibt es eine Beta- bzw. Entwicklerversion und steht für Windows Nutzer hier zum download bereit. Leute die mich kennen werden jetzt vermutlich komisch gucken, der Mac nutzt Opera, sein Leib- und Magenbrowser ist doch Firefox.

Auch wenn ich dem Firefox seit Jahren die Treue halte, probiere ich gern aus und nutze Opera als zweiten Browser, allein schon um Darstellungen zu testen. Der Neue aus der norwegischen Schmiede passt sich Windows 7 schon sehr gut an, doch mit ein weiteren Thema kann man dem ganzen noch ein wenig Nachdruck verleihen.

Opera_Thema_Z1 Glass

Original-Größe hier klicken.

Um Opera so glasig aussehen zu lassen, drückt man den Shortcut Umschalt+F12 und gelangt so zum Fenster Erscheinungsbild. Hier setzt man einen Punkt bei Weitere Skins auf Opera.com und hangelt sich zum Thema Z1-Glass v2.10 und klickt auf download.

Je nach Desktop-Hintergrund wählt man sich noch ein nettes Farbschema (in diesem Fall 'Meer') aus und aktiviert die Spezialeffekte und schon kommt Opera ziemlich glasig daher. Sieht wirklich cool aus. ;-)

Dienstag, 9. März 2010

Pink Floyd - Echoes

Als großer Fan von Genesis, habe ich auch eine große Sympathie zu Pink Floyd und wie der Titel schon sagt, es geht um den Song vom Album Meddle aus dem Jahr 1971- Echoes.

Was für den Genesis-Fan Suppers Ready ist, das ist für Pink Floyd-Fans mit ziemlicher Sicherheit Echoes. Beides sind sogenannte Longtracks, die den Zuhörer durch ein Labyrinth von ruhigen und dynamischen Passagen führt. Ständige Rhythmuswechsel, teilweise mit harten Übergängen wechseln sich ab.

Heute habe ich mir mal die Original Master Recording CD und den Live auftritt aus dem Jahre 2006 - Live at Gdansk im Vergleich angehört. Klarer Punktsieger ist die Version aus dem Jahr 2006. mal abgesehen davon, das Live auftritte meistens mehr Feuer rüberbringen, ist es wie mit einem guten Wein, je älter desto besser und das gilt in meinen Augen speziell für diesen Song.

Vielleicht war der Live auftritt auch etwas besonderes, weil David Gilmour seinen alten Gefährten und Rick Wright dabei hatte, der leider am 15.09.2008 verstarb.

Beide Versionen möchte ich nun vorstellen. Beginnen wird das Jahr 1971. Da die Songs wie gesagt Longtracks sind, gibt es diese jeweils in drei Teilen von YouTube. Viel Spaß :-) 

Echoes 1971 - Part1



Echoes 1971 - Part2



Echoes 1971 - Part3



Echoes 2006 - Part1



Echoes 2006 - Part2



Echoes 2006 - Part3

Montag, 8. März 2010

Schwarzliberale Zensur

So nennt der Autor Florian Rötzer bei Telepolis das, was gerade im Bayrischen Fernsehen passierte, nachdem Michael Lerchenberg alias Bruder Barnabas, die alljährliche Predigt zum Starkbieranstich 2010 auf dem Nockherberg hielt. 

Bei der Predigt auf dem Nockherberg liest der Fastenprediger Bruder Barnabas den Politikern die Leviten. Dabei kommt keine Partei zu kurz. Auch dieses Jahr sprach Bruder Barnabas wieder mit scharfer Zunge und das wurde ihm zum Verhängnis.

Speziell um diese Worte geht es:
Nachdem sich aber "Leistung wieder lohnen muss", sinkt also die FDP von 15 auf 11, 9, 8, 6 Prozent. Und wenn die Umfragewerte so schnell weitersinken, wird die FDP die erste Partei, die regiert, obwohl sie unter 5 Prozent ist. Zehn Jahre will er regieren, der Herr Westerwelle, derweil g'langt's so net amal für 365 Tag. Und darum dreht er jetzt völlig durch, der Herr Guido, und schwingt seine sozialpolitische Abrissbirne.
 Alle 'Hartz IV'-Empfänger sammelt er in den leeren, verblühten Landschaften zwischen Usedom und dem Riesengebirge, drumrum ein Stacheldraht - haben wir schon mal gehabt. Zweimal am Tag gibt's a Wassersuppn und einen Kanten Brot. Statt Heizkostenzuschuss gibt's zwei Pullover von Sarrazins Winterhilfswerk, und überm Eingang, bewacht von jungliberalen Ichlingen im Gelbhemd, steht in eisernen Lettern: Leistung muss sich wieder lohnen.


Diesen Teil der Rede hat das Bayrische Fernsehen in der Wiederholung vom 05.03.2010 heraus zensiert, nach dem sich Frau Charlotte Knoblauch (Vorsitzende des Zentralrats der Juden) darüber aufregte: "Scherze, die das Leid der Opfer in den Konzentrationslagern verharmlosen oder gar der Lächerlichkeit preisgeben, sind eine Schande."

Natürlich durfte auch Herr Westerwelle nicht fehlen und möchte in Zukunft nicht mehr eingeladen werden, denn mit einem KZ-Wächter möchte er nicht verglichen werden, so der FDP-Chef. Komisch, wo gerade er doch so gerne zuspitzt und von einem KZ-Wächter ist in der Rede kein Wort zu finden.

Armes Deutschland. Früher wurden die Überbringer schlechter Nachrichten erschlagen. In diesem Fall ist Herr Lerchenberg zurückgetreten, was ja so ziemlich das gleiche ist.

Weitere Links zum Thema:

Zeit Online
Sueddeutsche
Focus
München 24

Sonntag, 7. März 2010

Hannover kann doch gewinnen

Als Fan oder Einwohner von Hannover, der seinen Vereinen die Daumen drückt, hat man es zur Zeit nicht gerade leicht, speziell wenn es um Fußball geht.

Seit einer gefühlten Ewigkeit konnte Hannover96 nicht mehr gewinnen bzw. Punkte sammeln. Über die Gründe möchte ich mich hier gar nicht auslassen, dazu bin ich zu wenig im Fußballgeschäft involviert. Doch als Einwohner habe ich mich gestern sehr über die drei Punkte gefreut und auch den Fans muss ein Stein vom Herzen gefallen sein.

Die Krönung, zumindest für diesen Spieltag wäre gewesen, wenn Leverkusen seiner Favoritenrolle gerecht geworden wäre und gegen Nürnberg gewonnen hätte. Man kann eben nicht alles haben und ich wünsche dem Verein im Abstiegskampf weiter genügend Punkte, um nicht abzusteigen.

Ich werde jedenfalls ganz fest die Daumen drücken. ;-)

Samstag, 6. März 2010

Noch einmal Winter

heute Nacht bin ich von einer kleinen Feier nach Hause gefahren und ich durfte mein Auto frei schaufeln, weil....na....richtig...es mal wieder geschneit hat.

Und so sieht es hier heute Morgen aus. Alles ziemlich weiß. Leute ich mag den Winter und mir sind -10° lieber, als im Sommer die 30°, aber langsam ist doch mal gut. *grmpf*

Ich muss gleich noch mit dem Auto weg und wenn ich mir die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen so anschaue, sollte ich meine Decke und heiße Getränke mitnehmen. ;-)

Freitag, 5. März 2010

TuneUp Utilities 2010

TuneUp Utilities 2010 bietet zur CeBIT einen Preisnachlass von 10 Euro. Die neuste Version kostet damit 29,95 Euro, anstatt 39,95 Euro. Dieses Angebot ist auf 10 Tage beschränkt:

Hier geht es zum Vorteilspreis.

Donnerstag, 4. März 2010

Rückruf *g*

Das Satire-Magazin Titanic trifft mal wieder den Nagel auf den Kopf:

Sturmtief "Xynthia" schießt kurioses Tor

Ein kurioses Eigentor des Kreisligisten TSV Grunbach (Enzkreis) sorgt seit dem Wochenende für große Diskussionen. Nach dem Abschlag eines Abwehrspielers griff Sturmtief "Xynthia" ins Spielgeschehen ein und beförderte das Leder wie einen Bumerang ins eigene Tor. >>> weiter

CeBIT 2010

Ich komme gerade vom Messegelände und bin ziemlich erledigt. Was macht einen eigentlich so schlapp? Gerade 5 Stunden bin ich durch die Hallen geschlendert (halbwegs nach Plan) und das Sofa ruft ganz laut. Ich glaube ich werde alt. *g*

Es war schon interessant was es alles zu sehen gibt auf CeBIT, doch als normaler Anwender erschlägt einen das Angebot, auch wenn ich mir eine kleine Liste gemacht habe, wo ich vorbei schauen möchte.

Das die CeBIT an Zuschauerschwund leidet, konnte ich heute nicht feststellen, die Hallen waren proppenvoll, teilweise war es sogar schon etwas nervig. ;-) Egal, es hat trotzdem Spaß gemacht, Eindrücke zu sammeln und das ein oder andere Gespräch zu führen.

Ein paar Bilder habe ich auch gemacht, hier eine kleine Auswahl:

Mittwoch, 3. März 2010

Genesis - Firth of Fifth

Wenn es eine Gruppe gibt, die ich als Lieblingsband bezeichne, dann ist es Genesis. Seit  Ende der siebziger Jahre, als ich Genesis das erste Mal live in der Eilenriedehalle erleben durfte, höre ich die Band. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die nur eine Periode (Gabriel - Collins) bevorzugen, auch wenn das Pendel leicht zu den älteren Stücken aus schlägt.  

Eines meiner Lieblingssongs ist Firth of Fifth vom Album Selling England by the Pound, das ich hier einstellen möchte:

Dienstag, 2. März 2010

Neues Design

Das alte Design hat mich nach den ersten Tagen dann doch nicht so überzeugt. Mal gucken wie lange das jetzige meinen Augen schmeichelt. *g*   

Frühstück bei Stefanie

"Was gibt's Neues?" Ob Gartenteich, Kaffeeweißer oder kindersichere Feuerzeuge: Bei Stefanie geht es um die wirklich wichtigen Themen. => weiter

Jeden Morgen zu hören auf NDR2 um 07:17 Uhr oder am Nachmittag um 16:45 Uhr. Heute geht es darum das Udo Herrn Ahlers bei Facebook angemeldet hat und das führt natürlich zu Ärger... => Podcast als Mp3

Viel Spaß beim zuhören :-)

Montag, 1. März 2010

ÖPNV

Da fährt man einmal im Jahr mit der Straßenbahn und dann so was. Ich muss vorausschicken, das ich Autofahrer bin und nur so weit laufe, wie mein Wagen Schatten wirft. *g*

Nein zum Bäcker gehe ich zu Fuß oder fahre Fahrrad, aber zu einen Termin, so wie gestern fahre ich gern mit dem Auto.

Da mein Wagen anderweitig beschäftigt war und ich ein Gläschen trinke wollte, bin ich nun mit der Straßenbahn gefahren. Bei einer Fahrzeit von 24min. konnte eigentlich auch nicht viel passieren.

So stieg ich frohen Mutes in die Bahn, setzte mich auf einen freien Platz und los ging es. Mir gegenüber saßen ein Mann und ein kleines Mädchen. (stellte sich als Papa mit Tochter heraus)

Das kleine Mädchen sah irgendwie blass um die Nase und etwas müde aus. Wenn es älter gewesen wäre, hätte ich auf eine Disconacht oder eine Runde WoW am PC, die ja bekanntlich auch länger dauern kann.

Doch das stellte sich alles als Trugschluss heraus, denn so nach 10min. hörte ich die Kleine leise wimmern:"Oh mir ist so schlecht, ich glaube ich muss mich übergeben". Sie sagte diesen Satz noch ca. drei mal. Papa fragte immer wieder:"Sollen wir aussteigen?" Immer wieder hörte ich:"nein...nein...nein..."

Zum vierten nein kam es nicht mehr, denn es passierte das, wo man am liebsten mit seiner Kloschüssel allein wäre. Warum passiert das mir, wenn ich einmal im Jahr mit der Strapazenbahn fahre...wäre ich doch mit dem Auto gefahren... *g*    

Blogger zeigen ihren Schreibtisch

Bei Notebooksbilliger.de gibt es zur Zeit eine Aktion:"Verschönerung für den Blogger-Schreibtisch". Zu gewinnen gibt es einen tollen PC von Gigabyte. :-)

Da möchte ich als Frischling in der Blogosphäre gern mitmischen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Bloggen tue ich nur von zu Haus, vielleicht ändert sich das ja auch mal, wenn ich länger dabei bin. Jeder fängt mal "klein" an. Und so sieht es aus, wenn ich vor dem Rechner sitze und schreibe: 
 Der obere TFT hängt an meinem Test-PC und ist gerade zur Reparatur. Die beiden unteren Monitore hängen am Arbeitsrechner, wo ich auch blogge und alle anderen Dinge erledige. 

Alle technischen Daten zu meinem Arbeitsrechner findet ihr hier. So muss ich nicht alles tippen. *g*


Wer auch mitmachen möchte, klickt auf den obersten Link, dort steht alles Wissenswertes. Allen die an der Aktion teilnehmen, wünsche ich viel Spaß und "Good Luck!"